Events

Winter

Der Arlberg ist legendär: Er ist die Wiege des alpinen Skilaufs, steht für Leidenschaft und Wintersport auf höchstem Niveau. Zwischen 1.450 und 2.800 Metern Seehöhe westlich und östlich des Flexenpasses erstreckt sich das Skigebiet Arlberg. Im Nordwesten befinden sich die Vorarlberger Orte Lech, Zürs und Stuben sowie im Südosten, bereits auf Tiroler Gebiet, St. Anton und St. Christoph. Das Arlberg-Skigebiet gehört zu Europas schönsten, variantenreichsten Wintersportgebieten und ist Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet: 305 bestens präparierte Pistenkilometer, 200 Kilometer hochalpine Tiefschnee- und Firnabfahrten, 88 Liftanlagen und exklusive Momente im Pulverschnee warten auf Sie!

Sommer

Der Arlberg ist im Sommer eine Oase der Erholung zwischen Tirol und Vorarlberg in Österreich. Wahrlich eine Gegend zum Ausspannen aus der Alltagsmühle, zum Luftholen, zum Innehalten und um wirklich aktiv in die Natur zu gehen und den Ausblick, die Bergluft und auch die körperliche Anstrengung zu genießen, wenn man mag.

Verbringen auch Sie Ihren Bergsommer am Arlberg. Egal ob Sie sich für Wellness, Wandern, Radeln, Bergsteigen, Schwimmen, Golf spielen, die Kultur oder Kulinarik entscheiden - den Sommer am Arlberg dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!

  • Golf
  • Wandern
  • Mountainbiken
  • trail running
  • Berg steigen
  • Klettern
  • Fliegenfischen
  • 3D Bogenschießen

Ihrer und unserer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Incentives

Maßnahmen, Belohnungen und Anreize, die Unternehmen zur Mitarbeitermotivation, Leistungshonorierung und Kundenbeeinflussung, überwiegend im Vertriebsbereich einzusetzen.
Teambuilding-Maßnahmen, Betriebsausflüge, Firmenfeiern - freizeitorientierte Aktivitäten, die sich bewusst von Dienstreisen abgrenzen. Naturaktivitäten -Klettern, Wandern, Radeln, gemeinsames Lösen von Aufgaben oder auch gemeinsames Kochen- bieten sich aufgrund des Erlebnischarakters an. Die Events fördern die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern in neuen sozialen  Konstellationen und stärken so den Austausch untereinander.

    •    Mitarbeitermotivation
    •    Steigerung der Loyalität von Mitarbeitern
    •    Bindung von Mitarbeitern an ein Unternehmen
    •    Verbesserung der internen Kommunikation
    •    Steigerung der Bereitschaft zur Weiterbildung
    •    Entwicklung von Teamgeist
    •    Kreativitätssteigerung
    •    Kaufanreize für Kunden
    •    Markenbildung
    •    Absatzsteigerung

Seminare, Tagungen, Schulungen

Die Weiterbildung ist ein wesentlicher Faktor für die Persönlichkeitsentwicklung und berufliche Qualifizierung.
Wer sich hinsichtlich Schulungsmöglichkeiten informiert, wird auf unterschiedliche Begrifflichkeiten stoßen: Vortrag, Seminar, Kurs, Workshop, Webinar, Kongress, Barcamp – das sind alles Bezeichnungen für die diversen Formen der Weiterbildungs-Veranstaltungen. Wir möchten Sie inspirieren.

Vortrag/Referat:

Bei einem Vortrag bildet der Referent die zentrale Figur. Wie der Begriff schon erahnen lässt, erfolgt die Wissensvermittlung durch das „Vortragen“. Die vortragende Person referiert in einer begrenzten Zeit zu einem bestimmten Thema. Sie leitet und spricht üblicherweise allein. Die Teilnehmer fungieren als Zuhörer.

Seminar:

Von einem Seminar spricht man in der Regel bei einer einmaligen Weiterbildungsveranstaltung. Während ein Vortrag eher eine reine Informationsveranstaltung ist, geht es beim Seminar um das Vermitteln von Wissen und Fähigkeiten. Im Gegensatz zu einem Vortrag werden bei einem Seminar die Teilnehmer aktiver eingebunden, von ihnen wird Mitarbeit erwartet.
Die Teilnehmer sind also nicht reine Zuhörer, sondern nehmen durch Fragen und Diskussionen aktiv teil. Die Dauer eines Seminars geht meist erheblich über die eines Vortrags hinaus.

Wann spricht man von einem Kurs?

Das Wort „Kurs“ kommt aus dem Lateinischen: currere bedeutet laufen. Der Kurs unterscheidet sich von dem Seminar dadurch, dass er über einen längeren Zeitraum läuft – also keine Weiterbildungsveranstaltung ist, die an einem einzigen Termin stattfindet, sondern eine fortlaufende.
Beim Kurs erfolgt die Wissensvermittlung also etappenweise.

Workshop:

Beim Workshop wird vom klassischen Konzept „vorne steht einer, die anderen hören zu“ abgewichen. Die Wissensvermittlung erfolgt primär durch Gruppenarbeit, also durch „work“. Erkenntnisse werden gemeinsam erarbeitet.

Während bei einem Seminar der Theorieanteil größer ist als der Praxisanteil, verhält es sich bei einem Workshop üblicherweise umgekehrt.

Ein Workshop findet deshalb in der Regel auch in einem kleineren Teilnehmerkreis statt. Die Teilnehmer bilden eine Form von Arbeitsgemeinschaften, in denen das Wissen und die Fähigkeiten gemeinsam erarbeitet werden.

Webinar:

Webinar ist ein Kunstwort und setzt sich aus den Wörtern Web und Seminar zusammen. Und damit dürfte auch klar sein, worum es sich bei einem Webinar handelt:
Es ist ein Seminar, das im Internet in einem virtuellen Raum „live“ stattfindet. Die Teilnehmer können somit ortsunabhängig daran teilnehmen und sich interaktiv beteiligen.
So können sie beispielsweise mittels Mikrofon und Cam kommunizieren oder per Chat. Auch eine große Teilnehmerzahl ist ohne Weiteres möglich. Zahlreiche Plattformen bieten Webinare zu den unterschiedlichsten Themen an.

Kongress:

Von einem Kongress spricht man bei einer Zusammenkunft von Personen, die im gleichen Fachgebiet tätig sind. Diese Veranstaltung kann sowohl einen Tag dauern – dann spricht man üblicherweise von einer Tagung – als auch mehrtägig sein.
Kongresse dienen insbesondere zum Austausch über neue Erkenntnisse, Weiter- und Neuentwicklungen und um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.
Die Informationsvermittlung innerhalb des Kongresses erfolgt über Vorträge, Workshops, …

Tagung:

Im Gegensatz zu einem Kongress ist eine Tagung meist eintägig und hat eine begrenzte, kleinere Zahl an Teilnehmern. Bei Tagungen halten Wissenschaftler und andere Referenten Vorträge zu neuesten Entwicklungen, sie präsentieren Innovationen und informieren die Teilnehmer zu einem bestimmten Thema.

Barcamp:

Diese Form einer Weiterbildungsveranstaltung ist relativ neu. Die Teilnehmer stellen selbst das Programm zusammen. Es ist eine Tagung, bei der die Teilnehmer ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Workshops, Vorträgen und Diskussionen austauschen.
In einem Barcamp geht es primär darum, dass die Teilnehmer voneinander lernen.

Ski- & Sommerferien

 Ferien sind wunderbar! Regeneration, die Liebsten um sich herum, machen, was man möchte.

Weihnachtsfeiern

Die vermutlich wichtigste Feier des Jahres steht bevor — die Weihnachtsfeier des Unternehmens. Dies ist der Augenblick, an dem alle Hierarchielevel fallen, alle Ungereimtheiten keine Bedeutung mehr spielen und selbst einander unbekannte Abteilungen gemeinsam das Fest der Liebe feiern. Die Firma soll glänzen: Denn einmal sind alle Mitarbeiter gut drauf in einem Raum versammelt — und das will man nicht in Langeweile durch schlecht geplante Partyprogramme ertränken. Gut, dass wir den geeigneten Rahmen für Ihre Veranstaltung bieten und auch mit allem helfen können.

Ski & Work

Coaching mit Yasmin Saul

Gestaltung und Moderation von Workshops, insbesondere im Rahmen der Begleitung von Veränderungsprozessen und der Teamentwicklung.

Schulung und Coaching von Führungskräften und Mitarbeitern im Bereich Kommunikation, Führung und Vertrieb.

Qualifikationen:

  • Über 2000 Tage Trainingserfahrung  B2B + B2C national/international.  
  • Sprachen: Englisch + Deutsch
  • Zertifizierte Managementtrainerin (TAM Trainerakademie München)/ BDVT Geprüft
  • Zertifizierte Kommunikationsberaterin nach Friedemann Schulz von Thun / Schulz von Thun Institut für Kommunikation.
  • Lizensierte Scan-Beraterin / Analyse und Interpretation des Scan-Verfahrens zur Anwendung im Personalmanagement / Handlungssteuerungsmodell nach Prof. Kuhl (Motivationsforschung und Persönlichkeitsanalyse)

Referenzen u. a.:

  • Engel & Völkers AG
  • Beiersdorf AG
  • Airbus Group
  • GGH Lowe Werbeagentur
  • KSP Rechtsanwälte
  • DIC Onsite GmbH
  • Wohnbau Mainz

Yoga am Arlberg

Wie wirkt Yoga?

Yoga stärkt die Koordinationsfähigkeit, die Flexibilität, die Kraft und Ausdauer, bringt den Stoffwechsel in Schwung, beugt Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems vor und stützt den Halte- und Bewegungsapparat. So wie viele Menschen durch einen modernen Lebensstil Probleme mit der Rückenmuskulatur, mit Verdauung und Schlaf haben, und Yoga direkt auf den Stoffwechsel, das Nervensystem, Muskeln und Gelenke wirkt, beeinflusst Yoga auch den modernen Geist und dessen Überlastung in der Hektik und Hysterie des 21. Jahrhunderts. Durch Achtsamkeit und die Koordination von Atem und Bewegung wird die Selbstwahrnehmung geübt und dadurch die erste Voraussetzung geschaffen, Verhaltensmuster zu ändern – sofern man das will.
Neben Gesundheitsprävention und Stressbewältigung wirkt Yoga grundlegend auf die Psyche des Einzelnen und der Gesellschaft. Die meisten von uns haben das Gefühl, den Kontakt zu sich als auch zu ihrer Umwelt verloren zu haben und empfinden diesen Zustand als Defizit.
Yoga beschreibt das Gefühl, wieder Wurzeln zu schlagen und mit sich und seiner Umgebung ins Reine zu kommen, zumindest für die Dauer der Praxis, was schon mal kein schlechter Anfang ist. Die Wirkung hängt natürlich von der Dosis, von der Übungsdauer, der Disziplin, aber auch der Intention ab. Generell gilt: Lieber weniger, dafür regelmäßig üben!

Ski & Concert

Im Februar 2011 wurde der Niederländer DJ Tiësto vom weltweit größten DJ-Magazin „MixMag“ zu „The Greatest DJ Of All Time“ gew#hlt, während er laut einer Liste des US-Wirtschaftsmagazins „Forbes“ mit sei- nem Studioalbum „A Town Called Paradise“ 2014 gar zum bestverdienendsten Disc-Jockey auf dem Globus aufstieg. Sein Weg dorthin war gepflastert von veritablen Meilensteinen: Im Jahr 2003 war er mit „ Tiësto In Concert“ der erste DJ, der allein in einem Stadion (GelreDomein Arnheim, Niederlande) vor 25.000 Menschen Platten auflegte. Seinen ultimativen Durchbruch hatte er 2004, als er bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Athen auftrat und damit Millionen Zuschauer rund um den Erdball erreichte. Seither jettet der sympathische Niederländer um die Welt und absolvierte in seinen besten Zeiten rund 100 Auftritte pro Jahr. Zusätzliche Berühmtheit erlangte er durch seine höchst erfolgreichen Kollaborationen mit Stars der internationalen Musikszene wie Busta Rhymes, Nelly Furtado, John Legend oder Gigi d`Agostino. Sein Remix der Ballade „All of me“ des R&B Sängers Legend brachte ihm 2015 sogar einen Grammy Award ein. 

Am 5. April 2018 war der Superstar in einer einmaligen sensationellen Performance am Edelweißplatz in Zürs zu sehen. Die snowho eventagenTOUR organisierte das event im Auftrag des Chalet1551.com.

Es war eine außergewöhnliche Gelegenheit, einen Weltstar am Arlberg willkommen zu heißen. Insgesamt besuchten knapp 4.000 Besucher das Konzert,  ‚private luxury moments’  für die Übernachtungsgäste von Lech Zürs sowie für unsere Einheimischen und Mitarbeiter. Restkarten wurden online über Ö-Ticket zu einem Preis von 50,00 Euro verkauft.